Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/belushidownunder

Gratis bloggen bei
myblog.de





Neuer Blog

Hey folks und kia ora,

 

ich hab jetzt nen neuen blog. Diese Seite hier nervt total, da ich 75% meiner Bilder nicht uploaden kann.

Und das wollen wir ja wohl alle nicht. Ich denke, dass ihr euch auf der Seite anmelden müsst um den blog anschauen zu können, dass weiß ich nicht genau, aber das sollte ja kein Problem für euch sein, da es ja eh kostenlos ist.

 

Neue Adresse:  http://belushi.twoday.net

Wenns Probleme damit geben sollte, dann schreibt mir einfach in diesem Blog. Oder bei Skype oder so. Ich werde hier denke ich noch bis Ende der Woche jeden Tag mal reinschaun.

 

Stay true and keep on trucking!

 

Belushi

31.8.10 13:58


Erwartet nicht zu viel...Chris is a poor lonely boy!

Hey folks und kia ora,

ich kann nur sagen, dass ich rein garnichts erebt habe bisher. Meine Tage sehen alle ziemlich ähnlich aus. Aufstehen so  um 10 Uhr, dann frühstücken, jeden zweiten Tag ne halbe Stunde workout, duschen, danach mich zwischen 1,5-3h mit Poker beschäftigen, dann lunch, dann mal nen Film gucken, dann wieder mit Poker beschäftigen, dann iwann dinner und dann nochmal 1-3h in der Nacht pokern und iwann um 1 uhr schlafen.

Ziemlich langweilig. Morgen werd ich mir mal the Botanic Gardens von Auckland reinziehen, falls es das Wetter zulässt.
Bisher war es immer so, dass ich Lust hatte und die Sonne schien und ich mir gedacht habe: "So in na halben Stunde geh ich los." Nach 15 min war die Sonne weg, nach 25 min war es total wolkenverhangen und nach 35min schüttet es wie aus Eimern. Das is echt crazy wie sprunghaft das Wetter sein kann.
Ich komme also nich raus aus der Hütte hier, aber das macht mir auch wenig, da ich viel Zeit hab um mich ernsthaft mit Poker auseinanderzusetzten und man im Winter in dieser toten Gegend eh nix machen kann.

 

Als Gegenleistung für meinen stay hier, hab ich mir überlegt nicht das Bad, sondern den Vorratsschrank zu säubern und auszumisten. Der Kühlschrank sollte auch noch drankommen, aber Chris scheint es überhaupt nicht wertzuschätzen das ich seinen fucking Schrank aufgeräumt habe. Vita und ich haben versucht ihm zu zeigen, dass er nicht nur wegen seinen Programmiererjobs so fett ist, sondern auch wegen seiner Ernährung.

Leider kann ich euch kein Foto von dem Schrank zeigen, da beide Fotos die ich gemacht habe, nicht von der Seite akzeptiert werden. Naja dann müssen wohl einfach Worte reichen um zu beschreiben, durch was ich mich da durchkämpfen musste.

-ca. 16kg Baked Beans aus der Dose
-ca. 1kg Salz und Zucker in bestimmt 10 verschiedenen        angebrochenen Beuteln
-ca. 9kg Mehl in 5 verschieden angebrochenen Beuteln (davon ein 7,5kg Sack)
-ziemlich viel abgelaufene Sachen
-jedes ich nenne es mal "Artefakt", gab es in 2-6 Facher Ausführung, fast alles geöffnet
-teilweise bereits leere Dosen oder Gläser
-abgelaufene Sachen gingen zurück bis 2007
-tausende Lebensmittel die zu 99% aus künstliche Zutaten bzw. Geschmacksverstärkern bestehen
-alles war voll klebrig, fettig, mit Mehl bespränkelt
-ich musste teilweise die Regalwände und Böden mit nem Stahlschwamm abschrubben, damit die klebrige Kruste abging

Als ich gesagt habe, er  hätte diese Arbeit nich gewertschätzt, habe ich nich ganz die Wahrheit gesagt.
Seine Antwort war: "What's the matter with chaos. Mmm I'll give it a few weeks!" emotion

WHUUUUT? Will der mir erzählen, dass er nichmal versucht den Sinn in na sauberen aufgeräumten Küche zu sehen.

Also ich: "Are you tellin' me that you wanna live like this for the rest of your life?"

Er: "Well it has been like this for the past 5 years and that was fine."

Ich denke mir so: YEA I COULD SEE THAT!

Er: "It's going to get cleaned up anyways when my mom comes around and gets all wuuuusschhhh..."

Er benutzt wirklich ne Menge solcher Geräusche während er spricht. Das bestätigt mein Bild nur noch mehr, dass er nen ziemlich unsicherer Typ ist. Allgemein wirkt er ziemlich unglücklich auf mich. Er scheint wirklich ne Freundin zu brauchen.

YEA YOUR MOM! RIGHT...FITS!emotion

Er: "You know...when you're at my age, getting balled and fat, you take whatever comes around."

YEA MAN! JUST THAT NOBODY WANTS TO COME AROUND WHEN YOU ARE LIKE THAT! WAKE UP!!! emotion

Er scheint sich durch dieses ganze Couchsurfing Ding in ne andere Realität zu flüchten und sich einzureden, dass er irgendwelche sexuellen Dinge mit nen paar Mädels die bei ihm gesurft haben, hatte.
Wir hatten da sonen Gespräch und er hat da irgendwie drauf angespielt, dass da irgendwas lief.

Er: "My reputation at work really has grown since I host that many people. You know, when you've got all those girls around. Life's good man.

Der Junge hats anscheinend echt nicht leicht. Als ob da irgendwelche 20 jährigen Mädels aus Dankbarkeit mit dem schlafen würden, oder weil er sonen Knuddelbär is oder was auch immer. emotion

Leider hab ichs aufgegeben ihm zu helfen, da er seitdem Gespräch über die eklige Küche ziemlich angepisst gewirkt hat und mit uns (Vita und mir) nurnoch wirklich die nötigstens Worte wechselt.
Ziemlich strange alles.

 

Also Leute, Ich werde euch denke ich in 3 oder 4 Tagen wieder was neues von mir Berichten. Dann werd ich schon nen bissel auf der Green Hill Farm beim WWOOFing gewesen sein. Hoffentlich auch mit Fotos, falls diese §$%@"&<§&$%"$€ Seite mal die Fotos darstellen würde.

Bis dann:

 

Stay true and keep on trucking!

 

Belushi emotion





30.8.10 00:01


Couchsurfing und berichtenswerte Dinge bisher

Hey folks und kia ora,

ich bin nun endlich seit gestern 16:30 aus dieser total häßlichen Stadt raus. Hier in der kleinen Vorstadt Manurewa ist es auf jeden Fall deutlich angenehmer. Man hat einen guten Ausblick auf die umliegende Landschaft flache kleine Häuser und nich diese ekligen grauen Hochhäuser die einem die Sicht auf alles versperren.

Interessanter Fakt über Auckland (racism against asians inside):

Where have I been?In fuc**** Japan or what?
Voll krass! Wenn man durchs Zentrum von Auckland gelaufen ist, bestand die Menschenmenge der man begegnete zu 50% aus Asiaten (mostly Japaner und Chinesen, obwohl man die alle irgendwie nich unterscheiden kann ), 15% Pakistani/Indern/Arabern und 25% Weißen und 10% Maori. Einfach voll die unerwartete Mischung.

Der letzte Abend im Fat Camel Hostel in Auckland war recht nice. Ich hab da mit Callum, dem 19 jährigen Briten, 2 Brasilianern und Nate, nem einfach total abgefahrenen Typen aus Neuseeland, gechillt und nen bissel Musik vom Laptop gespielt. Die waren alle sehr beeindruckt von der coolen Musik die ich "aufgelegt" habe.

Danke @ Robert dass du dich  damit auseinandersetzt und sie bereitwillig deinen Freunden zur Verfügung stellst.

Nate wird im Sommer im Süden nen paar underground partys organisieren auf denen ich dann wohl auch mal vorbeischaun werde, außerdem hat er da einige Homies in den größeren Städten die mit mir feiern werden. Er meinte, dass man mit denen für 3 Tage nonstop einen draufmachen kann. Naja soweit werd ichs dann doch nich kommen lassen.^^

Er hat auf jeden Fall von einigen krassen Dingen berichtet die er bisher gemacht hat. Eigentlich ist er Fotograph und modelt selber zwischendurch auch ein wenig. Einmal hat er jedoch 3 Wochen für Corona gerabeitet, hatte von denen einen Van und ne Kreditkarte bekommen. Die Kreditkarte hatte kein Limit und im Van waren ne Menge Kisten Corona Bier und nen DJ-Pult.

Seine einzige Aufgabe war Partys mit jungen Leuten zu organisieren und dann während des Feierns Fotos zu schießen, wie die Leute Corona trinken. Sie konnten dann alle auf die Kosten von Corona in Bars trinken, nachdem er genügend Fotos hatte und er hat dann in den Luxuriösesten Hotels mit nen paar nackten Mädels von der Party die Nacht verbracht. emotion

Momentan organisiert er auch Privatpartys auf nem Boot in Christchurch, was eigentlich nem Freund gehört, da wird dann gesoffen, gekifft und gefickt bis zum Umfallen. Ist wohl nen Ort wo nen paar reiche Businessleute mal richtig die Sau rauslassen. emotionemotionemotion

Er ist zwar echt nen cooler Typ und scheint viele geile Sachen zu machen und erlebt zu haben, aber iwie glaube ich das er in 15 Jahren an einer Überdosis stirbt. Als sonen Typ würde ich ihn zumindest einschätzen.

 

Chris hatte mir angeboten mich auf halbem Weg von Auckland zu ihm, nach seiner Arbeit, aufzusammeln. Natürlich war ich gestern mit dem Bus 25min verspätet, oder ich saß in dem falschen Bus mit dem Richtigen Ziel. Wie auch immer...ich musste dann auf jeden Fall mit dem Zug noch weitere 25min Richtung Manurewa fahren, da Chris längst gefahren war.

Interessanter Fakt übers Zugfahren:

Ziemlich behindertes System wie ich feststellen durfte. Man steigt in den Zug ein, fährt solange ohne Ticket bis nen Schaffner ins Abteil kommt und kauft dann einfach nen Ticket bei ihm.

Wie strange ist dass denn bitte? Da fährt man dann doch immer schwarz und falls man sozusagen "erwischt" wird kauft man einfach nen Ticket anstatt 70$ (40€ Strafe zu zahlen. Danke dafür NZ!

 

Jetzt bin ich wie gesagt bei Chris nn Manurewa, einem kleinen Wohnvorort von Auckland.

Interessanter Fakt über Aucklands Natur:

Den Leuten scheint hier einfach egal zu sein, wie die Natur aussieht. Vor den Häusern wird der Müll wohl irgendwann abgeholt, aber Vita meinte, dass der eine Berg da schon seit na Woche liegen würde. Es tut echt weh. Just take a look and enjoy.

 image

 

 image

 

Ich will garnich wissen, seit wann der Bürostuhl da im Graben liegt. Probably since 1920...

 image

 

Da liegt nen Einkaufswagen drin. Auf dem Foto nicht zu sehen: 5m daneben lag noch einer.

Sowas von schade wie die hier die Natur teilweise behandeln.

 

Interessanter Fakt über Neuseeland:

Apropo Natur. Das Wasser hier, also das Leitungswasser schmeckt und riecht wie das Wasser aus nem Kinderplanschbecken in nem Schwimmbad. Sowas eckliges...ich freue mich schon auf das frische, kühle, klare Quellwasser aus den Bergen. 

Chris is schon nen bissel komisch aber eigentlich ganz nett. 37 Jahre alt, Software Programmierer für irgend ne Firma hier in der Gegend. Hat von seiner Firma nen Personaltrainer aufgehalst bekommen, damit er Gewicht verliert. Nimmt wohl ca. 1kg pro Woche ab, macht mit dem Boxen, Gewichteheben und nen bissel Laufen. Hat total kaputte Knie und am linken Schienbein sone komische lila Blase (oder wars das rechte Bein). Sieht nicht gerade toll aus dieser Auswuchs. emotionArmer Kerl, dass hilft ihm bestimmt nicht beim Frauen abschleppen. Traue mich aber nicht ihn drauf anzusprechen...
Er scheint recht faul zu sein, wenn es ums aufräumen und saubermachen geht. Das Bad is schon echt am Rande zu widerlich und der Boden müsste auch mal wieder gesaugt werden.

Wahrscheinlich werde ich zumindest das Bad mal säubern. Desweiteren werd ich wohl jeden Abend (ich bleibe bis zum 1 September hier) kochen.
Bei soviele Leute wie Chris immer hostet, werd ich wohl meistens für 3 kochen müssen.^^

Ich werd mir die Tage mal von Chris nen paar coole Orte sagen lassen. Vita, ein tschechischer Backpacker mit Dreads wird mir auch noch nen paar Sachen auf der Südinsel empfehlen.

Chris hat hier auch nen paar Hanteln rumliegen, sodass ich jetzt jeden Morgen hier ne halbe Stunde nen bissel trainieren kann. Außerdem hängt draußen noch nen Boxsack den ich wohl auch mal morgen testen werde.

Jetzt folgen noch ne Menge Fotos die ich gemacht habe. 

 image

 

Vita und Chris kurz bevor wir essen.

 image

 

Das von mir gekochte erste Abendessen für Chris.

 

Hier noch zwei Bilder von draußen:

 image

 

Chris Haus, ziemlich dünne Wände. Könnte auch Pappe sein, so wies sich anhört, wenn man gegenklopft. Ungefähr so stabil wie in Amerika die Häuser hier. emotion

 image

 

Schonmal ne deutliche Steigerung zu Auckland. Jipiieeyea!

Und hier noch 2 Bilder von drinnen:

 image

 

Mein Zimmer. Das Bett geht echt klar. Sieht gerade nur schlimm aus, weil ich meine ganzen Sachen mal nen bissel ausgepackt habe.

 image

 

Hinter mir befindet sich der Fernseher, mit 4 Kanälen.  Ich befinde mich da also gerade im Wohnzimmer. Hinten befindet sich die Küche und davor der Essbereich. In dem Zimmer links ist nen drittes Bett + der PC von Chris.
Wenn man sich jetzt nach links wenden würde, wären da Chris Schlafzimmer, mein Schlafzimmer, das Klo und das Bad.

So meine Lieben, dass solls für die nächsten 2 Tage wohl erstmal wieder gewesen sein.

 

Stay true and keep on trucking!

 

Belushi emotion

24.8.10 23:18


War wohl einfach nicht mein Tag!

Ich will mich hier mal öffentlich bei allen Lesern entschuldigen. Das was ich im Eintrag zuvor geschrieben hatte, war wirklich nicht so gemeint wie es wohl rübergekommen ist. Die ganze Situation mit Nicole und mir ist nicht so einfach für mich zu handlen gewesen. Ich hab mich wie nen Auto gefühlt, abgestellt auf nem verlassenen Parkplatz und man weiß nicht, ob man jemals wieder abgeholt wird, obwohl einem der Fahrer zum Abschied nochmal zärtlich über den Kotflügel gestrichen hat.

Dieses Gefühl ist einfach scheiße und hat sich dann im Affekt, nachdem ich den Abschiedsbrief gelesen hatte, entladen. Ihr müsstet ja alle selbst wissen, dass ich nicht immer so bin, aber in diesem Moment hab ich wohl nicht mehr klar denken können.

 

Ich hatte gerade nen Gespräch mit Nicole, was mir wirklich weitergeholfen hat. Die Quintessenz  ist auf jeden Fall, dass es mit uns jetzt entgültig vorbei ist. Es gab zuviele Vertrauensbrüche auf beiden Seiten, aber das gehört nicht hierher. Es ist für mich 100% besser so, da ich jetzt endlich weiß was Sache ist.

Jetzt ist es Zeit loszulassen und meinen eigenen Weg zu gehen. emotion

 

Pläne für die kommenden 3-5 Wochen:

Ich werde noch einen Tag in diesem Hostel bleiben und danach runter nach Manurewa nem südlichen Stadtteil von Manukau 30km südlich von Auckland. Da werde ich dann bei Chris, nem 37 jährigen total aktiven Mitglied von CouchSurfing, wohnen. Der hostet quasi täglich 1-3 Surfer simultan. Total crazy! Er steht drauf wenn man ihn bekocht. Damit kann ich denke ich dienen. emotion

Ich werde da hoffentlich bis September bleiben können, da ab dem 1.09. mein WWOOfing job auf der Green Hill Farm in Bombay (weitere 35km südlich) bei Robert und Carola anfängt. Hätte keine Lust dann für 1-2 Tage noch zwischen den beiden Stationen rumzugammeln...

 

Stay true and keep on trucking!

 

Belushi emotion

22.8.10 02:04


Alone in Auckland

Hey folks und kia ora,

 

mittlerweile bin ich alleine. Ich sitze momentan in der Bücherei von Auckland und habe gerade die Fotos von gestern hochgeladen und werde, nachdem ich meinem Blogeintrag beendet habe, 3-4h pokern.

Das wird mein neuer Arbeitsplatz werden, da ich hier das Internet umsonst, für bis zu 100MB traffic täglich verwenden kann. Als backpacker muss man sparen wo es eben nur geht.^^

 

Hier mal 2 Fotos von meiner kleinen Ecke, die ich hoffentlich in nächster Zeit immer nutzen kann.

 image

 

Meine kleine Pokerecke im 2nd floor in der Bücherei.

 image

 

Der Blick von meinem "Arbeitsplatz aus". Hinten am grauen Geländer beginnen die Rolltreppen im Zentrum der Bücherei. Wirklich cool ist diese Bücherei weil sie so unglaublich sozial aufgebaut ist. Jeder darf hier umsonst rein und kann das Internet nutzen, Bücher und Zeitschriften lesen, informative Fernsehsendungen auf einer Leinwand angucken oder einfach die Wärme genießen und sogar ein kleines Nickerchen in einem der bequemen Sessel machen.

Auf Grund dessen laufen/hängen hier auch einige Obdachlose rum, aber zumindest stinken die nicht und sind auch nicht im geringsten durch irgendwelche Drogen beeinflusst. Gäbe es in Deutschland sowas, würden bestimmt einige abgefuckte Junkies und Penner dieses Angebot scharmlos ausnutzen. emotionAnyways andere Länder andere Sitten. Auf jeden Fall ein sehr positives Bild, was einem hier vermittelt wird. emotion

 

In den letzten Tagen ist eigentlich kaum was passiert. Wir waren vorgestern immernoch sehr müde und haben schon um 18 uhr geschlafen. Gestern haben wir nach einem deutlich aktiveren Tag immerhin bis ~22 Uhr durchgehalten. Deutlich aktiver bedeutet:

Einen Ausflug zum Scy City Center und den Genuß eines weiten Überblicks über Auckland vom Sky Tower (220m hoch).

 

 

Das Bild zu machen hat mir einiges abverlangt. Danach war mir richtig übel, ich musste mich erstmal setzten und Nicole meinte, dass ich kurzzeitig auch wirklich bleich gewesen wäre. Da bin ich mir meiner Höhenangst mal wieder bewusst geworden.

Nen Bild von der Stadt kann ich leider nich hochladen weil die Seite irgendwie bei einigen Bildern rumspackt und die Bilder immer als fehlerhaft anzeigt. emotion

Die Straßen hier erinnern einen übrigens sehr an Kalifornien, hier mal eine typische hügelige Straße direkt vor dem Albert Park.

 image

 

 

Abends wollten Nicole und ich dann eigentlich auf nen bar crawl gehen (d.h. 4 bars jeweils 1,5h in jeder Bar und dann da etwas verbilligt trinken und mit Leuten sprechen. Nicole hat dann aber als wir schon vor der Bar standen keine Lust mehr gehabt und so sind wir dann auf eigene Faust kurz noch zum Hafenviertel auf einen Drink in ne Bar gegangen. Das Wildfire war ne Bar und nen Restaurant in einem und nicht gerade billig. Alles nen bisse auf schick gemacht aber auch nich der unglaubliche Hammer. Wir haben dann auch in der Bar gemerkt, dass die Entscheidung gegen den bar crawl auf keinen Fall schlecht gewesen war, da wir dann doch recht schnell müde wurden.

 

Wir sind dann recht zügig ins Bett und heute morgen hab ich dann für mich für den heutigen Tag Verpfelgung eingekauft und mir danach Frühstück gemacht. Es gab Rührei mit Speck, roter Zwiebel und Tomaten. Für den Rest des Tages mache ich mir noch nen Rucolasalat mit Karotten,Tomaten,Camembert, Balsamicodressing und den resten vom Speck und der Zwiebel.

Um kochen zu können musste ich mir aber erstmal nen Schwamm und Spüli kaufen, damit man die Kochutensilien erstmal richtig waschen konnte. Das Hostel hat zwar ne Küche und auch backpacker, die für freie Unterbringung die Küche putzen und Staubsaugen und so, jedoch gibts es da nur einen eckligen backterienbeladenen uralten Schwamm und weder warmes Wasser noch Spüli. Ihr könnt euch vorstellen wie ecklig fettig die ganzen Pfannen und Teller sind...emotion

 

Nicole ist heute nach Kerikeri aufgebrochen. Eine Stadt in der Bay of Islands 300km nördlich von Auckland. Sie hat gehört, dass es dort wohl immer Arbeit geben würde und ist zum Geld verdienen deswegen dorthin getrampt. Zum Glück hat sich heute unsere brasilianische Mitbewohnerin María dazu entschlossen sie zu begleiten. Die Nacht vorher wurde uns noch von Backpackern berichtet, die alleine beim reisen verschwunden waren. Die Erzählerin hats wahrscheinlich etwas ausgeschmückt  um den Gruselfaktor zu erhöhen, aber nen bissel beunruhigend war das Ganze schon. Nicoles Glück möchte ich auch haben...

Zu unserer Beziehung lässt sich sagen, dass wir uns die letzten Tage so verhalten haben, als ob wir noch zusammen wären, jedoch immer diese Präsenz der baldigen Trennung da war.

Nicole hat mir noch nen Abschiedsbrief geschrieben, dass sie im Moment, einfach Zeit für sich brauche und ist deswegen schon deutlich früher als erwartet abgehaun...wird sich zeigen was die Zeit so bringt.

Heute abend werd ich wohl mit Callum, nem 19 jährigen Briten, auf nen pint in ne Bar gehen und danach wohl wieder recht früh schlafen damit ich morgen früh wieder fit bin und vllt noch nen bissel Kontakt zu euch haben kann, falls ihr gegen 22-24 uhr noch auf seid (wegen der momentan noch 10h Zeitverschiebung, iwann werdens 12 wenn auf Winterzeit umgestellt wird).

Anyways, ich werd jetzt gleich mal anfangen zu pokern und hoffentlich nen bissel Geld verdienen. Kurzfristiges bis mittelfristiges Ziel sind 10$/h damit wäre ich schon sehr zufrieden. Drückt mir die Daumen.

 

Stay true and keep on trucking!

 

Belushi emotion

 

 

20.8.10 14:03


Der Flug, die Ankunft und die nächsten Tage

Hey folks und kia ora,

was  geht so in Deutschland?! Also ich realisiere gerade erst Stück für Stück was eigentlich abgeht. Langsam merkt man, dass man nicht mehr "nur kurz im Urlaub" , sondern am anderen Ende der Welt ist.

Obwohl eigentlich noch nichts besonderes unternommen wurde, kann ich nen paar Dinge berichten:

Kurz nachdem unser Flieger vom Frankfurter Flughafen abgehoben hatte, konnten Nicole und ich ein wirklich beeindruckendes Spektakel beobachten.

In großen Teilen von Frankfurt, zumindest sah es so aus, gab es innerhalb von einer Minute 2-3 Stromausfälle. Das Bild einer Großstadt bei Nacht hat wahrscheinlich jeder von euch vor Augen. Jetzt stellt euch vor, dass dieses Lichtermeer kurz aufflackert und dann eine Welle der Finsternis sich über die Stadt ausbreitet. Kurz darauf Tauchen einige Lichterinseln in diesem Meer von Dunkelheit auf und dann ist die Stadt wieder vollkommen erleuchtet. Das ganze wiederholte sich dann noch 2 mal und war einfach schön anzusehen aber auch gruselig zugleich. Mich würde mal interessieren, wie hoch die Chancen sind, sowas zu erleben?

Desweiteren hatten Nicole und ich noch eine Begegnung mit dem Kind des Teufels: "Niklas!" war nicht nur sein Name, sondern auch quasi das einzige was seine Mutter zu ihm sagte. Ergänzt durch "tu dies nicht tu das nicht". Die Antwort war meistens ein Geschreie und Gebölke. Niklas, ich würde ihn auf 10 Schäzten, war ein bebrilltes Kind mit schiefen Zähnen und sah aus wie ein zukünftiger Computerfreak ohne Freunde. So ein verzogenes Kind habe ich schon lange nicht mehr erlebt, aber bei der Mutter ist das auch wirklich kein Wunder...pädagogisch total inkompetent. Zum Glück saß Niklas hinter Nicole und ich hatte nur seine fast volljährige Schwester hinter mir. Bei der gabs nur tritte im Stundentakt.

Nicole hatte sich irgendwann damit abgefunden alle 5 min in den Rücken getreten zu werden und behalft sich dann damit, sich vorzustellen, dass sie den special Massagestuhl im Flugzeug hätte. Hat wahrscheinlich eher schlecht als recht funktioniert. Long story short, ohne die drei wäre der Flug um einiges angenehmer gewesen. Glück für uns war immerhin, dass die in Sidney ausgestiegen sind. Noch ein Tritt mehr und...naja egal.

Hier noch nen paar Bilder vom Flug:

image

 Das Essen war echt schlecht. Überraschend gut waren nur irgend sonen Fisch mit Pac Choi artigem Gemüse, Reis und einer sehr pikanten Soße. Das letze Frühstück (auf dem Bild zu sehen) war auch noch akzeptabel, vom gefrorenen Brötchen mal abgesehen.

image30 min vor der Landung in Auckland.

image

Und soo wurden wir kurz nach unserer Ankunft in NZ empfangen. Sonnenschein und man konnte sogar im T-Shirt draußen sitzen. Nach 45min war das aber dann auch vorbei und die Wolkendecke verdichtete sich, iwann wars dann auch nurnoch 12° kalt und regnete.

 

Mit dem Jetlag hab ich zum Glück kaum zu kämpfen gehabt. Gestern nach dem langen Flug waren Nicole und ich zwar so geschafft, dass wir uns schon um 7 uhr abends pennen gelegt haben, direkt nachdem wir uns um ein Zimmer für die nächsten 2-3 Tage gekümmert und die nötigsten Nahrungsmittel eingekauft hatten, aber heute bin ich fit und voller Tatendrang.

Aukland präsentiert sich mir bisher als eine triste graue Stadt, was unter Umständen daran liegen kann, dass es seit kurz nach unserer Ankunft im Hostel angefangen hat zu regnen und ich die Sonne seitdem auch nich mehr gesehen hab. Heute abend werden Nicole und ich wohl zum Sky Tower im Zentrum von Auckland gehen, um uns die Stadt bei Nacht anzugucken. Vllt gehen wir noch auf nen kleinen drink in ne bar, aber viel wird auch heute noch nich passieren, denke ich zumindest.

Wir sind im Moment im Fat Camel Hostel, in der Fort Street, ziemlich zentral gelegen und übernachten hier in nem 8 bed dorm für 19$ die Nacht. Die Mitbewohner waren gestern: 5 Deutsche (uns eingerechnet),  1 Brasilianerin, 1 Amerikaner, 1 Kanadierin aus Quebec.

Hier noch 3 Bilder zum Abschluss:

So siehts aus...einfach nur billig, aber immerhin kommt gerade die Sonne raus. Ich werte das einfach mal als gutes Zeichen für meinen blog.

image

imageimage

So Leute ich werde jetzt mal nach nem backpacker shop fragen und mir da nen bissel Geschirr zulegen. Die nächsten Tage werd ich mich wieder mit Pokern und noch nen paar Vorbereitungen auseinandersetzten. Vllt machen Nicole und ich noch ne bustour durch Auckland, is immerhin for free und Zeit haben wir ja ohne Ende. Nächstes update kommt wohl so gegen Freitag oder Samstag...

 

Stay true and keep on trucking!

 

Belushi

18.8.10 12:45





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung